Waldbrände vermeiden – 7 Tipps der Feuerwehr

Aufgrund der geringen Niederschläge in den letzten Jahren und des verhältnismäßig trockenen Winters, sind gerade im Frühjahr die Wälder ganz besonders brandgefährdet. Altes Laub aus dem Herbst, abgebrochenes Gehölz und trockene Gräser bieten bereits dem kleinsten Funken eine Brandgrundlage.

Bitte beachten Sie daher nachfolgende Hinweise Ihrer Feuerwehr, damit wir alle möglichst waldbrandfrei den Frühling genießen können:

  1. Ab März gilt absolutes Rauchverbot in Wäldern!

  2. Werfen Sie auch keine Zigaretten oder brennenden Gegenstände aus dem Fahrzeug. Böschungen und Waldränder sind besonders trocken und entzünden sich
    schnell großflächig.

  3. Parken Sie bei einem Waldspaziergang ihr Fahrzeug nicht im Wald oder auf Wiesen, hier besteht durch den heißen Katalysator ein hohes Brandrisiko – sie wollen sicher nicht nach dem Waldbesuch ein ausgebrannten PKW vorfinden, oder?

  4. Nehmen Sie alles was Sie in den Wald mitgenommen haben wieder mit, dies gilt übrigens nicht nur jetzt im Frühjahr sondern generell. Müll, vor allem Glasscherben aber auch Kunststoffe können Brände auslösen.

  5. PARKEN SIE NICHT IN WALDWEGEN UND HALTEN SIE DIE ZUFAHRTEN ZU WÄLDERN FREI, DAMIT DIE FEUERWEHREN BEI EINEM BRAND IN DEN WALD KOMMEN!

  6. Melden Sie Brände sofort über den Notruf 112 und teilen Sie dem Leitstellendisponenten möglichst genau Ihren Standort mit.

  7. Sofern Sie einen Brand entdeckt haben, machen Sie sich bitte bemerkbar und weisen sie anrückenden Einsatzkräften den Weg. Sofern weitere Personen mit Ihnen unterwegs sind, bitten Sie diese an der nächst größeren Straße die anrückenden Einsatzkräfte einzuweisen.

Wir bedanken uns bei allen Naturfreunden für die Beachtung der o. g. Punkte und wünschen einen angenehmen und brandfreien Aufenthalt in den Wäldern und der Natur.

Hier geht es zum Originalbeitrag der Feuerwehr Irsingen [EXTERNER LINK]