Lokalsport – Briemle verpasst Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft

Bei der bayerischen Leichtathletik-Seniorenmeisterschaft im Wurf in Bogen startete Oliver Briemle in der Klasse M60 als einziger Teilnehmer aus dem Unterallgäu. Vor drei Wochen hatte Briemle die Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften gewonnen und nun stellte er sich den Wurfspezialisten.

Oliver Briemle aus Irsingen beim Speerwurf (Foto Briemle)

In einem hervorragend besetzten Diskus-Wettbewerb steigerte Briemle seine Saisonbestleistung um 1,50 m auf gute 33,00 m. Am Ende belegte er den sechsten Platz und ihm fehlten zum 4. Platz nur ein paar Zentimeter.

Sieben Teilnehmer traten bei super Bedingungen beim Speerwurf an. Nach den ersten drei Würfen lag Briemle auf dem fünften Platz. Nachdem er mit seinem Anlauf immer besser zurechtkam, steigerte er sich im fünften Versuch auf 34,97 m, was kurzfristig Platz 2 bedeutete. Rudolf Schirmer vom FSV Großenseebach konterte sofort und steigerte sich auf 35,96 m. Im sechsten Versuch übertraf Oliver Briemle diese Weite nicht mehr und somit war er am Schluss Dritter und mit dieser Platzierung sehr zufrieden.

Die Qualifikationsweite für die Teilnahme an den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften am 11.09.2021 in Baunatal ist auf 35,50 m festgelegt. Briemle verpasste die Qualifikationsweite um 53 cm, schade! Auf Grund der Corona Einschränkungen finden dieses Jahr auch keine Deutschen Mehrkampfmeisterschaften statt, bei denen Briemle die Möglichkeit gehabt hätte eine, um eine der Topplatzierungen zu kämpfen. (pm-ext/tsvbw)